Lehrplan und Stundentafeln 2022-10-16T21:26:59+00:00

Lehrplan und Stundentafeln

Der Unterricht erfolgt nach dem vom Bundesministerium für Bildung erlassenen Lehrplan der Volksschulen (BGBI. Nr. 134/1963 idgF) und gegebenenfalls dem Lehrplan für Allgemeine Sonderschulen (BGBl. II Nr. 137/2008) bzw. dem Lehrplan der Neuen Mittelschule (BGBl. II Nr. 185/2012).

Stundentafel für die Volksschule

1. Kl 2. Kl 3. Kl 4. Kl gesamt
Religion 2 2 2 2 8
Sachunterricht 3 3 3 3 12
Deutsch, Lesen, Schreiben 7 7 7 7 28
Mathematik 4 4 4 4 16
Musikerziehung 1 1 1 1 4
Bildnerische Erziehung*) 1 1 1 1 5
Werkerziehung*) 1 1 1 1 5
Bewegung und Sport 3 3 3 3 10
VÜ Englisch *) *) 1 1 2
VÜ Verkehrs-
erziehung
**) **) **) **)
22 22 23 23 90

*) 32 Jahresstunden, die im Rahmen der zur Verfügung stehenden Gesamtwochenstundenzahl der Unterrichtsgegenstände zu berücksichtigen sind. Die Gesamtwochenstundenzahl wird dadurch nicht verändert.
**) Zehn Jahresstunden, die im Rahmen der zur Verfügung stehenden Gesamtwochenstundenzahl der Unterrichtsgegenstände zu berücksichtigen sind. Die Gesamtwochenstundenzahl wird dadurch nicht verändert.

​​

Autonome Stundentafel für die Mittelschule

1. Kl 2. Kl 3. Kl 4. Kl gesamt
Religion 2 2 2 2 8
Deutsch 5 5 5 5 20
Englisch 4 3,5 4 3,5 15
Geschichte und Sozialkunde 0 1 2 2 5
Geographie und Wirtschaftskunde 1 1 2 2 6
Mathematik 4,5 4 4 3,5 16
Biologie und Umweltkunde 2,5 2,5 2,5 1,5 9
Chemie 0 0 0 2 2
Physik 0 1 2 2 5
Musikerziehung 1,5 1,5 1,5 1,5 6
Bildnerische Erziehung 2 2 0,5 1 5,5
Technisches und textiles Werken 1  1 1 2,5 5,5
Bewegung und Sport 5 3 2,5 2,5 13
Ernährung und Haushalt 0 0,5 0,5 0 1
VÜ Berufsorientierung 0 0 0,5 + *) 0,5 + *) 1
VÜ Französisch 1 1 0 0 2
Digitale Grundbildung 1 1 1 1 4
30,5 30 31,5 32 124

*) eine Wochenstunde findet integriert in anderen Pflichtfächern statt.

Fächerübergreifender Unterricht

Da die Lese- und Schreibkompetenz ein grundlegendes Kriterium für den weiteren Bildungsweg, die berufliche Laufbahn und die intellektuelle Entwicklung einer Person darstellt, fließen Inhalte aus dem Unterrichtsfach Deutsch auch in andere Fächer ein. Zum Beispiel können die Schüler im Geschichteunterricht den Auftrag erhalten, eine schriftliche Nacherzählung über eine historische Begebenheit zu verfassen, und Gedichte über Tiere oder Pflanzen finden etwa auch im Biologieunterricht ihren Raum. Umgekehrt kann für ein Diktat im Deutschunterricht eine interessante Passage aus dem Biologiebuch herangezogen werden. Der fächerübergreifende Unterricht fördert das vernetzte Denken. Er hilft den Schülern, verschiedene Themenbereiche im Verhältnis zueinander und zum eigenen Leben zu betrachten und auf diese Weise den Unterrichtsstoff auf seiner Bedeutungsebene zu erfassen.

Unterteilung von Unterrichtsfächern in Module

Die Anzahl der Unterrichtsstunden pro Fach entspricht der oben angegebenen Stundentafel. Bestimmte Fächer sind in Module unterteilt, die aus diesem Grund auch kürzer als 50 Minuten sein können:

  • Das Unterrichtsfach Deutsch ist unterteilt in (1) Grammatik, (2) Rechtschreibung, (3) Literatur, (4) Kreatives Schreiben und (5) Lyrik.
  • Mathematik enthält neben der (1) Mathematik, die der Erarbeitung und Festigung des Stoffes dient, auch (2) ein kurzes tägliches Trainingsmodul, in welchem auf methodisch und inhaltlich abwechslungsreiche Weise das Kopfrechnen geübt wird.
  • Bildnerische Erziehung enthält ebenfalls zwei Module: (1) die praktische bildnerische Arbeit und (2) „Picture Study“ (Betrachtung und Erörterung von Kunstwerken).
  • Musik setzt sich zusammen aus (1) Gesang und Stimmbildung, (2) Musiktheorie und (3) „Composer Study“. In letzterem Modul setzen sich die Schüler mit einem Komponisten pro Semester intensiv auseinander und werden mit dessen Werken vertraut.
  • Das Fach Biologie umfasst (1) den systematische Zugang („Science“) und (2) den empirischen Zugang in Form des Moduls „Nature Study“, in dessen Rahmen Naturobjekte beobachtet, erkundet und bestimmt werden.

Das System des modularen Unterrichts wird an Ambleside Schulen seit Jahren erprobt und erfolgreich angewendet. Der pädagogische Nutzen ist ein mehrfacher: Stärken und Schwächen von Schülern in einzelnen Teilgebieten können gezielter identifiziert werden. Entsprechend wird auch die differenzierte Förderung verschiedener Kompetenzbereiche erleichtert. Darüberhinaus wird sichergestellt, dass kein Teilbereich eines Faches zu kurz kommt und dass der Unterricht abwechslungsreich und methodisch ausgewogen ist (siehe auch Beilage „Pädagogisches Konzept“).

Bewegung und Sport

Der Sportunterricht findet hauptsächlich im Turnsaal der Berufsschule 2 (Turmstraße) statt. In der ersten Klassen Mittelschule gibt es darüber hinaus wöchentlichen Schwimmunterricht im Hummelhofbad. Bei Schönwetter nutzen wir gerne auch Sport-Möglichkeiten im Freien.